Pädagogische Haltung und Biographiearbeit - 2122FF0500

Die Freude und Motivation der Kinder, sich uns mitzuteilen und uns anzuvertrauen, ihre Bedürfnisse zu formulieren, ausgelassen und sprudelnd zu sprechen, hängt besonders von unseren Fähigkeiten ab, eine vertraute und angenehme Atmosphäre zu schaffen, gute und zugewandte Dialoge zu führen und Sicherheit durch eine positive Ansprechhaltung zu geben. Dies zeigt sich sprachlich und körpersprachlich in zugewandtem Zuhören und in responsiver Sensibilität.

Ziel des Seminars ist es, sich der eigenen pädagogischen Haltung und Werte bewusst zu werden, die gesellschaftspolitische und biografische Einbettung pädagogischen Handelns zu reflektieren und Schlussfolgerungen für die alltägliche Interaktion mit dem Kind und mit den Eltern zu ziehen. Zentrale Bedeutung hat dabei unsere eigene Person und Persönlichkeit. Unsere innere Haltung bestimmt dabei die äußere Wirkung.

Methoden im Seminar:
- Reflexionsübungen zum Einfluss biografischer Faktoren
- Videoanalyse zum Dialogverhalten im pädagogischen Alltag
- Beobachtungsbogen zur Interaktionsgestaltung
Dozentin: Sibylle Lottermoser
Zielgruppe: Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Hort
Ort: Fortbildungsakademie, Fritz-Weineck-Straße 36, 16227 Eberswalde
Termin: 1 Termin à 8 UE, von 9.00 bis 16.00 Uhr
Mo, 24.01.2022
sowie nach individueller Vereinbarung
Kosten: Dieses Angebot ist für alle Fachkräfte aus Krippen, Kindertagesstätten und dem Hort im Landkreis Barnim kostenfrei.
Hinweise: Das pädagogische Angebot kann von interessierten Fach- und Leitungskräften bei der Fortbildungsakademie abgerufen werden.