Prosoziales Verhalten als Mobbingprävention - 1920FC0500

Konflikte, aber auch Gewalterfahrungen gehören zum Leben von Kindern und Jugendlichen. Neben Formen von physischer Gewalt breiten sich vielfältige Formen "stiller Gewalt" (z. B. Mobbing, Ausgrenzung, Unterdrückung) aus. Möglichkeiten zur Verbesserung dieser Situation bieten die konstruktive Konfliktbearbeitung und die langfristige Veränderung des Konfliktklimas in der Klasse und in der Schule.

Inhalte der Fortbildung sind:
1. Modul: Was ist Mobbing? - Charakteristika, Verhalten und Interventionsstrategien
2. Modul: Konflikte als Chance für Veränderungen - Eskalationsstufen von Konflikten, Konfliktbearbeitung, Mediation
3. Modul: Kollegiale Fallberatung - Erkenntnisse und Handlungsideen für die Lösung von Fällen aus dem Schulalltag entwickeln
4. Modul: Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen
5. Modul: Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, Führen von Elterngesprächen
Dozentin: Christel Buchheim
Zielgruppe: Schulleitung und Lehrkräfte
Ort: Fortbildungsakademie, Fritz-Weineck-Straße 36, 16227 Eberswalde
Termin: nach individueller Vereinbarung
Kosten: auf individuelle Anfrage
Hinweise: nach individueller Vereinbarung
Das pädagogische Angebot kann von interessierten Schulen oder einzelnen Lehrkräften bei der Fortbildungsakademie abgerufen werden. Diese Fortbildung ist für alle Schulen in Trägerschaft des Landkreises Barnim kostenfrei. Alle anderen Schulen und Lehrer*innen beantragen die Kostenübernahme beim Staatlichen Schulamt.

max. 15 Teilnehmer*innen