Programmangebot Frühkindliche Bildung

Rolle des kindlichen Spiels - 1920FF0800

Im Mittelpunkt des kindlichen Spiels stehen die Aufgaben und Themen des jeweiligen Alters. Es geht darum, Dinge und ihre Funktionen kennenzulernen, Orte zu erkunden und sich anzueignen, Sachen und Sachverhalte zu ordnen und in eine Abfolge zu bringen. Darum, sich immer vielfältiger mitzuteilen und auszutauschen, Systeme zu verstehen, sich in sie einzuordnen, sie in Frage zu stellen und noch vieles mehr. Meist erfolgt das Lernen spontan und unmittelbar. Versuch und Irrtum sind die Herangehensweisen, genau wie die Beobachtung anderer Kinder und Erwachsener.

In der Fortbildung beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:
- Was bedeutet das Spiel für die kindliche Entwicklung?
- Altersbesonderheiten des kindlichen Spiels
- Was können Fachkräfte aus der Beobachtung des Spiels für die
weitere Planung der pädagogischen Prozesse erkennen?
- Wie können Erzieher*innen altersgerechte Impulse im Spiel der
Kinder geben?
- Wie können Sie das kindliche Spiel pädagogisch begleiten?
- Wie lassen Sie dem Kind mehr Zeit zur Aneignung?

Das alles hauptsächlich entlang praktischer Beispiele aus Ihrer Berufspraxis.
Dozent: David Vogt
Zielgruppe: Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Hort
Ort: Fortbildungsakademie, Fritz-Weineck-Straße 36, 16227 Eberswalde
Termin: Di, 26.11.2019 und Mi, 27.11.2019, von 9.00 bis 16.00 Uhr
Kosten: Dieses Angebot ist für alle Kindertagesstätten im Landkreis Barnim kostenfrei.
Hinweise: 2 Termine à 8 UE
sowie nach individueller Vereinbarung
Das pädagogische Angebot kann von interessierten Fach- und Leitungskräfen bei der Fortbildungsakademie abgerufen werden.

max. 15 Teilnehmer*innen