Programmangebot Frühkindliche Bildung

Entwicklungsphänomene betrachten - Beißen und Trotzverhalten von Kindern unter drei Jahren - 1920FF0200

Sie als Erzieher*in fragen sich oft, was ist denn bloß los mit dem Kind? Seit einiger Zeit beißt es oder hat Wutausbrüche - was ist zu tun? Jüngere Kinder sehen sich noch nicht als Urheber ihrer Empfindungen und Handlungen. Sobald die Kinder älter werden, spätestens ab einem Alter von 15 Monaten, entdecken sie das eigene Ich und ab hier ist es die Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte, möglichst zu begleiten und nicht zu reglementieren. Doch das ist im Kita-Alltag nicht immer einfach. Das Entdecken der eigenen Emotionen und auch das Agieren in schwierigen entwicklungsbedingten Situationen, z. B. beim Thema Trotz oder Beißen, erfordern ein adäquates und feinfühliges Antwortverhalten von Erzieher*innen. In diesem Seminar beschäftigen wir uns damit, welche Ursachen spezielle Entwicklungsthemen wie zum Beispiel Trotzen oder Beißen haben und ob die Entwicklungsbedürfnisse der Kinder mit der Umgebung, die sie in der Kita vorfinden, übereinstimmen. Wir besprechen praktische Fälle und werden gemeinsam Handlungsmöglichkeiten für die Praxis erarbeiten.
Dozentin: Doreen Goszczynsky
Zielgruppe: Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Hort
Ort: Regionalstelle Eberswalde, Fritz-Weineck-Straße 36, 16227 Eberswalde
Termin: Di, 18.02.2020 und Mi, 19.02.2020, jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr
Kosten: Kosten als interne Fortbildungs-Veranstaltung: 1560,00 Euro
Kosten/Teilnehmer als externe Fortbildung: 156,00 Euro
Hinweise: 2 Termine à 8 UE
sowie nach individueller Vereinbarung
Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte, die im U3-Kitabereich arbeiten. Das pädagogische Angebot kann von interessierten Fach- und Leitungskräften bei der Fortbildungsakademie abgerufen werden.

max. 16 Teilnehmer*innen