Programmangebot Diversitätskompetenz

Gendersensibler Unterricht - Methoden und Praxis

1718FH0400 Gendersensibler Unterricht - Methoden und Praxis
Ziele/Inhalte Gendersensible Lehrkräfte erkennen geschlechterstereotype Einflüsse auf Schüler und können ihnen entgegenwirken. Sie analysieren ihren Unterricht und ihre eigene gesellschaftlich-kulturell geprägte Geschlechterrolle. Sie wissen, dass es "die Jungen" und "die Mädchen" nicht gibt. Ein gendersensibler Unterricht fällt dennoch nicht immer leicht. In der Fortbildung lernen Lehrer viele erprobte Zugänge und Übungen kennen, wie Jungen und Mädchen in ihrer Unterschiedlichkeit, mit ihren individuellen Interessen, Ressourcen und Kompetenzen wahrgenommen und anerkannt werden sollten.

- Reflexion von sozialen Geschlechterrollen und deren indivduelle Ausgestaltung
- Fallbeispiele zur Wahrnehmung von Ausgrenzung und Diskriminierung aufgrund von geschlechtlichen Zuschreibungen
- Gemeinsame Handlungsstrategien gegen Mobbing erarbeiten
- Förderung von Stärken und Potenzialen unabhängig von Geschlechterrollen- und zuschreibungen
Referent Tatjana Volpert
Zielgruppe Lehrkräfte und Referendare
Ort Trainingszentrum der Fortbildungsakademie oder Schule
Hinweise 1 Termin à 5 UE nach individueller Vereinbarung

Das pädagogische Angebot kann von interessierten Schulen oder einzelnen Lehrkräften bei der Fortbildungsakademie abgerufen werden.
Max. 15 Teilnehmer
Diese Fortbildung ist für alle Schulen und deren Lehrkräfte im Landkreis Barnim ein kostenfreies Angebot. Alle anderen Schulen und Lehrer beantragen die Kostenübernahme beim Staatlichen Schulamt.
Kosten SchiLF-Veranstaltung: 600,00 Euro
Kosten/Teilnehmer ScheLF-Veranstaltung: 60,00 Euro